Home / Schulleben / Aktuelle Berichte / Hans-Leinberger-Gymnasium mit Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet

Hans-Leinberger-Gymnasium mit Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet


Herausragende Projekte und Angebote zur Berufsorientierung

„Was willst du werden?“ Eine wichtige Frage, und für junge Menschen hängt viel davon ab, dass sie darauf eine gute Antwort finden: Die Berufswahl bestimmt, wie ihr Alltag aussehen wird und welche Chancen sich ihnen bieten. Darum unterstützt das Hans-Leinberger-Gymnasium in Landshut seine Schüler*innen unter anderem mit einem jährlich stattfindenden Berufsinfotag sowie mit zahlreichen Workshops und Projekttagen bei der Entscheidungsfindung. Am 20.10.2021 hat das HLG dafür zum ersten Mal die Auszeichnung der Initiative Berufswahl-SIEGEL bekommen.

„Wer während der Schulzeit in verschiedenste Berufsfelder hineinschnuppern kann, hat die besten Chancen, den richtigen Beruf für sich zu finden. Das ist nicht nur für die einzelnen Schüler*innen, sondern auch für Wirtschaft und Gesellschaft von größter Bedeutung“, erläuterte Stefanie Hilligweg, Leiterin Berufswahl-SIEGEL im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V., dem Träger der Initiative in Bayern. „Darum würdigt das Berufswahl-SIEGEL nicht nur den besonderen Einsatz bayerischer Schulen für die Berufsorientierung. Es fördert dieses Engagement auch mit einem Programm zur weiteren Verbesserung der Angebote und zur Unterstützung der Lehrkräfte.“

Am HLG gibt es seit mehr als 10 Jahren regelmäßige Projekttage zum Thema Berufs- und Studienorientierung. „Dabei arbeiten wir eng mit der Sparkasse Landshut sowie mit der Bundesagentur für Arbeit zusammen“, so die Koordinatorin für berufliche Orientierung, Monika Naumann. „Der Kontakt zu unseren externen Partnern liegt uns besonders am Herzen. So bietet uns beispielsweise die Hans-Lindner-Stiftung wertvolle Unterstützung im Rahmen des P-Seminars „Unternehmensgründung“ und im MINT-Bereich ist Texas Instruments ein wichtiger Partner“. Die Schule veranstaltet außerdem jährlich die Reihe „Zu Gast am HLG“, bei der ehemalige Schüler*innen, die in der Öffentlichkeit einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben, von ihrem beruflichen Werdegang berichten. Darüber hinaus gibt es ein verpflichtendes Betriebspraktikum, den vom Förderverein organisierten Berufsinfotag für die Q11, den Besuch des Juniorhochschultages an der Hochschule Landshut, ein offenes Forscherlabor sowie eine eigene Schülerfirma. „Die Angebote werden von unseren Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen. Den Jugendlichen ist klar, wie wichtig das Thema Berufsorientierung für ihre persönliche Zukunft ist.“ Schulleiter Ulrich Kosterhon ist besonders stolz auf das breit gefächerte Angebot am HLG: „Sowohl im naturwissenschaftlichen als auch im sprachlichen und im wirtschaftlichen Bereich zeigt unsere Schule den Schüler*innen individuelle Perspektiven auf, fördert deren Interessen und ermöglicht somit eine Orientierung für einen Übergang in Studium und Beruf.“

zurück
net;h-l-g;sekretariat