Schulpsychologische Beratung

Das schulpsychologische Beratungsteam stellt sich vor - Informationen und Kontakt

Es gibt Phasen im Leben, in denen man alleine nur mehr schwer klarkommt und gerne eine Außensicht und professionelle Beratung zur Bewältigung spezieller und akuter, kleinerer oder größerer Krisen in Anspruch nehmen möchte. Das gilt nicht nur für Schülerinnen und Schüler in jeder Jahrgangsstufe, sondern auch für Eltern und Lehrkräfte.

Beratungsanlässe

Schulpsychologen stehen für unterschiedliche Beratungsanlässe als Gesprächspartner zur Verfügung, wie z.B. bei

  • Problemen im Bereich Lern- und Arbeitsverhalten
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Arbeitsbelastungen und Stress
  • schlechten Schulleistungen
  • Schullaufbahnentscheidungen
  • besondere Begabungen
  • Konzentrations- oder Motivationsproblemen
  • Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten
  • Prüfungsängsten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Problemen mit Lehrkräften und Mitschülern
  • konfliktträchtigem Klassenklima
  • Mobbing
  • persönlichen akuten Krisen
  • Verlusterfahrungen und Trauerprozessen
  • Unsicherheiten bei der Berufs- oder Studienwahl
  • ...

Ebenfalls sind Schulpsychologen Ansprechpartner bei Fragen zur Inklusion beeinträchtigter Schülerinnen und Schüler und deren Begleitung.

Bei klinischen Fragestellungen (z.B. Ritzen, Essstörungen, Ängsten, Depressionen …) sind Schulpsychologen häufig erste niedrigschwellige Anlaufstelle, die über weitergehende außerschulische Behandlungsmaßnahmen informiert und diese ggf. auch vermittelt.

Arbeitsweise eines Schulpsychologen

Schulpsychologen …

  • arbeiten als ausgebildete Psychologen und sind gleichzeitig Lehrer
  • sind Ansprechpartner für Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen
  • führen Gespräche und hören zu
  • klären Ursachen und Zusammenhänge
  • führen diagnostische Verfahren durch
  • informieren auf der Basis fachwissenschaftlicher Erkenntnisse
  • unterstützen beim Entdecken von Stärken und Ressourcen
  • entwickeln mit den Ratsuchenden gemeinsam Lösungen
  • geben Hilfe zur Selbsthilfe
  • helfen, neue Perspektiven und Blickwinkel einzunehmen
  • bieten konkrete methodische Hilfen an
  • arbeiten mit schulischen und außerschulischen Einrichtungen zusammen
  • führen Gruppenmaßnahmen - auch in Zusammenarbeit mit Lehrkräften - durch
  • unterstützen das System Schule

Ansprechpartner

Zuständige Schulpsychologin am HLG ist Marion Hasenöhrl, StDin (Fächerverbindung Schulpsychologie, Deutsch).

Da es am HLG aber auch ein Fachseminar für Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt gibt, stehen auch im Schuljahr 2017/18 weitere Schulpsychologinnen als Ansprechpartner bei schulischen Problemen für Beratungsgespräche bereit.

Im ersten Halbjahr:

  • Katharina Bruckmeier (Mathematik, Schulpsychologie)
  • Sandra Cacek (Englisch, Schulpsychologie, Französisch)
  • Alexandra Diepolder (Mathematik, Schulpsychologie)

Im zweiten Halbjahr:

  • Marceline Dembinski (Englisch, Schulpsychologie, Französisch)
  • Anja Geisler (Mathematik, Schulpsychologie)
  • Eva König (Deutsch, Französisch, Schulpsychologie)
  • Susanne Pichon-Wild (Französisch, Geschichte, Schulpsychologie)
  • Jana Schmid (Deutsch, Geografie, Schulpsychologie)
  • Magdalena Wagner (Mathematik, Schulpsychologie

Kontaktaufnahme / Erreichbarkeit

Für direkte Fragen, Kontaktaufnahme und Terminvereinbarungen stehen für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern folgende Wege zur Verfügung:

  • Telefonsprechstunde: Freitags, 8.45 Uhr - 9.30 Uhr (Direktdurchwahl: 0871/96260-27)
  • Sprechstunde ohne Termin: Donnerstags, 8.00 Uhr - 8.45 Uhr (Treffpunkt vor dem Lehrerzimmer)
  • Email-Kontakt: marion.hasenoehrl@sbndb.de
    (Bitte führen Sie bei Emails keine schützenswerten Daten an!)
  • Nachricht über das Elternportal
  • Kontakt über das Sekretariat (0871/96260-0) aufnehmen, welches die Information (mit Telefonnummer) unmittelbar weiterleitet.

Wir werden uns jeweils baldmöglichst mit Ihnen in Verbindung setzen.

Beratungsgrundsätze schulpsychologischer Beratung

Für die Beratung gelten folgende Prinzipien:

  • Beratung ist freiwillig
  • Schulpsychologen sind neutral
  • Schulpsychologen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht, d.h. über alle in der Beratung besprochen Themen gilt es, Verschwiegenheit zu wahren
  • Beratung ist kostenfrei
  • Beratung ist lösungsorientiert
net;h-l-g;sekretariat