Home / Schulleben / Aktuelle Berichte / Lesen auf Distanz - Der Bundesweite Vorlesetag am HLG

Lesen auf Distanz - Der Bundesweite Vorlesetag am HLG


In jedem Jahr ist es am dritten Freitag im November so weit: Am Bundesweiten Vorlesetag wird aus spannenden Büchern im Rahmen von Deutschlands größtem Vorlesefest vorgelesen. Auch das HLG begeht diesen Tag alljährlich und setzt so ein Zeichen für das Lesen. Zugleich richtet sich das Gymnasium dabei nach dem ausgeschriebenen Motto, in diesem Jahr hätte das Rahmenthema „Freundschaft und Verbundenheit“ nicht passender sein können. In den entbehrungsreichen Tagen der Coronapandemie hat schließlich der Wert wahrer Freundschaft einen ganz neuen Charakter bekommen, zudem lernte man freundschaftliche Beziehungen und Treffen auf Grund der Kontaktbeschränkungen mehr schätzen denn je.

Am HLG wurde aus Gründen der Sicherheit und im Zuge des Rahmenhygieneplans eine Vorlesewoche ausgerufen, die es ermöglichte, auch in Zeiten der steigenden Inzidenzzahlen Vorleserinnen und Vorleser an die Schule zu holen, die den Schülerinnen und Schülern zugleich den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt anhand ausgewählter Jugendbücher aufzeigen konnten. Die neue stellvertretende Schulleiterin Susanne Poppe vermittelte einer 5. Klasse mit Andreas Steinhöfels „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ den Wert wahrer Freundschaft, und betonte hierbei, wie wichtig gerade in diesen Zeiten der Zusammenhalt der Schulfamilie sei. Jutta Fröhlich vom Förderverein HLG, der stets eine enge Bindung zur Schule pflegt, konnte den Schülerinnen und Schülern im Rahmen ihres Vorlesens auch die BestBookAktion, bei der aktuelle Bücher, die altersgemäß ausgewählt und den einzelnen Klassen als zusätzliche Lektüre gesponsert werden, vorstellen. Auch Birgit Knör vom Elternbeirat stand mit Cornelia Funkes „Der Herr der Diebe“ für die freundschaftlichen Bande und wertvolle Unterstützung des Gremiums, das dem HLG stets helfend zur Seite steht und auch den Vorlesewettbewerb alljährlich unterstützt. Schließlich überbrachte auch Stadträtin Kirstin Sauter die Grüße von Oberbürgermeister Alexander Putz und setzte so ein Zeichen für die Verbundenheit der Stadt, die die Generalsanierung des HLG möglich gemacht hatte.

Auch wenn alle Vorleser mit Maske antreten mussten, war doch am Ende dieser ereignisreichen Lesewoche klar, dass Distanz und Abstand Freundschaft und Zusammenhalt in jedem Fall nicht ausschließen, bisweilen sogar vertiefen.

Carola Braun

    

zurück
net;h-l-g;sekretariat