Informatik

[Computer science] is not really about computers -- and it's not about computers in the same sense that physics is not really about particle accelerators, and biology is not about microscopes and Petri dishes. […] (Hal Abelson)

1. Fachprofil

Worum es in der Informatik geht, wird am HLG auf vielfältige Weise deutlich: Wahlkurse, P- und W-Seminare, Cybermobbing Prävention, Workshops zu Safer Internet und Medienkompetenz – und natürlich im Unterricht von Jahrgangsstufe 6 bis 12.

Der Informatik-Unterricht soll die Schülerinnen und Schüler von heute auf das Leben in der Welt von morgen vorbereiten. Angesichts des Tempos, mit dem die Digitalisierung unsere Welt verändert, sollte der Unterricht allgemeingültige Einsichten in Strukturen und algorithmisches Denken, stets lernenden Umgang mit Anwender-Software, Arbeiten im Team und eine kritische Persönlichkeit fördern.

Besonders der Informatik-Unterricht bietet Anlässe und Möglichkeiten, altersgerecht über Probleme wie Internetkonsum, PC-Spielsucht, Gefahren in Chaträumen und Sozialen Netzwerken, Datenschutz und Urheberrechte aufzuklären und Lösungen zu erarbeiten.

Weitere Ausführungen zum Fachprofil:

2. Allgemeine Informationen/Lehrplan/Lehrwerke

Im G8 werden alle Gymnasiasten im Rahmen des Faches Natur und Technik in den Jahrgangsstufen 6 und 7 auch in Inhalten der Informatik unterrichtet:

  • Klasse 6: Informatik (1 Stunde) + Biologie (2 Stunden)
  • Klasse 7: Informatik (1 Stunde) + Physik (2 Stunden)

In diesen zwei Jahrgangsstufen sollen die Schülerinnen und Schüler die folgenden Grundfertigkeiten beim Einsatz eines Computers erlangen:

  • Texte und Grafiken übersichtlich darstellen
  • Dateien verwalten
  • Multimediapräsentationen erstellen
  • im Internet recherchieren
  • Struktur und Funktionsweise des Internets in Grundzügen verstehen
  • eine HTML-Seite erstellen
  • an einer altersgemäßen Programmiersprache Grundkenntnisse über Algorithmen erwerben

Vertiefende Informatik-Kenntnisse, z.B. über Tabellenkalkulation, Datenbanken oder in einer Programmiersprache, erwerben die Schülerinnen und Schüler des naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges in der 9. und 10. Jahrgangsstufe in jeweils zweistündigem Informatik-Unterricht.

Darauf aufbauend kann in der Q11 und Q12 Informatik als sogenanntes Wahlpflichtfach mit 3 Wochenstunden belegt und auch als Abiturprüfungsfach gewählt werden.

Am HLG finden je nach Angebot auch P- und W-Seminare zum Fach Informatik statt.

Software:
Im Informatik-Unterricht am HLG wird nur frei verfügbare Software verwendet: z.B. OpenOffice, Robot Karol, BlueJ, JavaEditor

Hardware:
Um das im Unterricht Gelernte auch außerhalb des Unterrichts zu üben, ist es vorteilhaft, wenn Schüler auch zu Hause Gelegenheit haben, einen Computer zu benützen. Da die Software-Anforderungen der verwendeten Programme nicht hoch sind, genügt auch ein altes Modell.

Ein Internet-Anschluss ist sinnvoll, aber nur für wenige Lerninhalte erforderlich.

Am HLG stehen außerdem in der Bibliothek Computer-Arbeitsplätze zur Verfügung.

Zehnfingerschreiben gehört nicht zur Informatik!

Der Umgang mit Maus und Tastatur ist kein Inhalt des Unterrichts am Gymnasium. Zu Beginn der 6. Klasse sollten die Schülerinnen und Schüler sich einigermaßen auf einer Computertastatur auskennen und zügig ein paar Wörter schreiben können. Dies kann z.B. mit einem Lernprogramm selbstständig eingeübt werden: z.B. Tippkönigin, Tipp10

Lehrplan:
Hier finden Sie den Lehrplan Informatik für das Gymnasium in Bayern:

3. Seminare/Projekte/Exkursionen

Am HLG finden je nach Angebot und Nachfrage P- und W-Seminare in Informatik statt:

W-Seminare:

  • 2010/12: Informatik zum Anfassen
  • 2017/19: YouTube-Videos selbst gemacht

P-Seminare:

  • 2010/12: Entwicklung einer datenbankgestützten Nachhilfebörse für das HLG
  • 2012/14: HAnSy HLG-Anmeldesystem
  • 2012/14: „Virtuelles Zeitreisen von und nach Landshut“ - Erstellung eines Workshop-Moduls für das Projekt Historisches Landshut in 3D
  • 2013/15: „Bücher4Q“ - Erstellung eines Verwaltungsprogramms für die Schulbücher der Q-Phase
  • 2014/16: HLG Elternapp - HEAPP
  • 2016/18: eClothing – Entwicklung eines mit Mikroelektronik ausgerüsteten Kleidungsstücks

Die Initiative „Informatik studieren!“ der Ernst-Denert-Stiftung ermöglicht dem HLG jährlich den Besuch eines Informatik-Botschafters:
In einem Vortrag berichtet dabei ein Informatiker/eine Informatikerin aus der Praxis und über seinen/ihren Weg zur Informatik.

In jedem Schuljahr werden Workshops zum Safer Internet Day und zur Medienkompetenz durchgeführt.

Ein Arduino-Workshop an den Projekttagen für die 8. Klassen am Ende des Schuljahres zeigt auf, wie sehr sich Informatik und Physik ergänzen können.

4. Wahlunterricht/weitere Angebote

Eine sehr gute Ausstattung mit Lego Robotern lockt jährlich viele Schülerinnen und Schüler in den Wahlkurs Robotik.

5. Wettbewerbe

Der bundesweite Informatik-Biber-Wettbewerb findet alljährlich im November statt und wird auch am HLG durchgeführt. Schon einige Schülerinnen und Schüler konnten hier beachtliche Erfolge erringen und schöne Preise gewinnen: Preisträger 2018

Der Bundeswettbewerb Informatik startet jeweils im September jeden Jahres und richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler. Für den Einstieg eignet sich der Jugendwettbewerb Informatik. Zu beiden Wettbewerben können sich Schülerinnen und Schüler des HLG selbstständig oder betreut von einer Informatik-Lehrkraft anmelden.

net;h-l-g;sekretariat