Latein

„Ne discere cessa“ (Cato)

1. Fachprofil

Warum Latein ?

  • Latein ist die "Mutter" aller romanischen Sprachen, aber auch ca. 60% des englischen Vokabulars hat seinen Ursprung im Lateinischen.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen Fremdwörter und wissenschaftliche Fachbegriffe herzuleiten und zu verstehen.
  • Latein schult durch intensive Sprach- und Textarbeit die Kompetenz in der Muttersprache, fördert die Lesefähigkeit, die Sicherheit im Ausdruck und sprachliche Kreativität. Die Systematik der lateinischen Sprache vermittelt ein Verständnis für das Funktionieren von Sprache an sich.
  • Der Lateinunterricht schult das wissenschaftliche / analytische Denken sowie das methodische und genaue Arbeiten, aber auch das Durchhaltevermögen und die Konzentrationsfähigkeit.
  • Latein und Europa gehören zusammen! Hier leistet das Fach einen Beitrag zur historischen, politischen und kulturellen Bildung.

Latein und die römische Kultur bilden die kulturellen und geistigen Grundlagen Europas: Politik, Literatur, Kunst, Weltbild und Werte ...
Der Lateinunterricht spannt eine Brücke zwischen Antike und Moderne und trägt somit entscheidend dazu bei, ein Bewusstsein europäischer Identität zu schaffen.

  • Latein eröffnet den Zugang zu menschlichen Grundfragen und trägt so zur philosophischen Bildung bei.

Viele Fragen und Themen der lateinischen Texte sind von zeitloser Gültigkeit und veranlassen Schüler und Schülerinnen, sich mit tradierten Werten auseinanderzusetzen, eigene Überzeugungen zu entwickeln und zu überdenken.

  • Lateinische Texte fördern somit (auch) die kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart.
  • Latein hat Themen für Jeden: Literatur, Mythologie, Politik, Philosophie, Alltagsleben der Römer, ...
  • das Latinum ist Voraussetzung für eine Reihe von Studiengängen.

Der heutige Lateinunterricht und die neuen Lehrwerke präsentieren sich modern und abwechslungsreich. Nicht nur im Unterricht, sondern auch bei verschiedenen Exkursionen und Projekten zeigt sich, dass Latein lebendig ist und auch Spaß macht.

Weitere Ausführungen zum Fachprofil:

 

2. Allgemeine Informationen/Lehrplan/Lehrwerke

Latein wird als 2. Fremdsprache ab der 6. Jahrgangsstufe unterrichtet.

Bis einschließlich der 8. Jahrgangsstufe erlernen die Schülerinnen und Schüler in der Spracherwerbsphase den Grundwortschatz und die wichtigsten grammatischen Phänomene. Mit vereinfachten Texten gewinnen sie einen Einblick in die römische Kultur, Literatur, Politik, Philosophie ....

Ab Jahrgangsstufe 9 setzen sich die Schülerinnen und Schüler in der Lektürephase mit den bedeutendsten Originalwerken der lateinischen Literatur auseinander (Nepos, Caesar, Cicero, Ovid, Vergil, Horaz, Livius, ...)

Latein in der Oberstufe:

Latein kann in der Qualifikationsphase als fortgeführte Fremdsprache, als W-Seminar oder auch als P-Seminar belegt werden.

Der Oberstufenkurs Latein knüpft an bisherige Lektüreschwerpunkte an und behandelt Originaltexte verschiedener römischer Autoren zu den Themen Philosophie, Satire, Politik und Staatsphilosophie, wobei auch der sozio-kulturelle Hintergrund der Autoren und das Fortwirken ihrer Texte in Kunst und Literatur thematisiert werden.

Latein kann als schriftliches oder als mündliches Abiturfach gewählt werden.
 

Intensivierungsstunden:

Derzeit wird das Fach in der 6. und 7. Jahrgangsstufe im Klassenverband (geteilte Klassen) intensiviert (sog. verpflichtende Intensivierung).
In den Jahrgangsstufen 8 und 9 werden Module angeboten (sog. freiwillige Intensivierung).

Lehrplan:
Hier finden Sie den Lehrplan Latein für das Gymnasium in Bayern:


Leistungserhebungen:

Alle Schulaufgaben bestehen aus zwei Teilen: 1. Übersetzung und 2. Aufgaben zu Sprache, Text, und kulturellem Kontext.
Ab der Jahrgangsstufe 10 darf ein genehmigtes lateinisch - deutsches Wörterbuch verwendet werden.

Klasse Anzahl der Schulaufgaben Gewichtung: Übersetzung : Aufgabenteil
5 --- ---
6 4 3 : 1
7 4 3 : 1
8 4 3 : 1
9 3 2 : 1
10 3 2 : 1
11 1 je Ausbildungsabschnitt 2 : 1
12 1 je Ausbildungsabschnitt 2 : 1

 

Lehrwerke:

Zahlreiche Übungsmaterialien, die auf unser Lehrbuch abgestimmt sind, stehen (z.B. zur Vertiefung des Lehrstoffes und auch zur Vorbereitung auf die Schulaufgaben) in der Bibliothek bereit.

Klasse Titel Verlag
5 --- ---
6 Campus C1 C.C. Buchners-Verlag
7 Campus C2 C.C. Buchners-Verlag
8 Campus C3 C.C. Buchners-Verlag
9 --- ---
10 --- ---
11 --- ---
12 --- ---

 

Latinum und Nachweis gesicherter Kenntnisse in Latein:

Der Nachweis gesicherter Kenntnisse in Latein ist erbracht, wenn die Schülerinnen und Schüler mindestens die Note 4 im Jahreszeugnis der 9. Jahrgangsstufe erzielen.

Das Latinum wird über den Pflichtunterricht erworben, wenn im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 10 im Fach Latein mindestens die Note 4 erzielt wird.

Der Nachweis gilt unbeschadet davon, ob das jeweilige Klassenziel erreicht wurde.

Schülerinnen und Schüler, die aufgrund der Wahl von Spanisch als spät beginnender Fremdsprache Latein abwählen bzw. während der Jahrgangsstufe 10 zu einem Schulbesuch im Ausland beurlaubt sind, können gemäß § 96 GSO das Latinum durch eine Feststellungsprüfung erwerben. Diese findet an unserer Schule in der Regel jeweils kurz vor Beginn eines neuen Schuljahres statt.

3. Grundwissen

Der Grundwissenskatalog, der auf den Arbeiten des ISB beruht, steht zum Download als pdf-Dokument bereit.

4. Seminare/Projekte/Exkursionen

Projekttage erwecken die Antike zum Leben!

Für die SchülerInnen der 6. Jahrgangsstufe, die Latein lernen, gestaltet die Fachschaft Latein die Projekttage, die am Schuljahresende stattfinden.
Das Erleben der römischen Kultur und der Spaß stehen im Vordergrund.
In verschiedenen Workshops können unsere Schülerinnen und Schüler z.B. römische Spiele testen, an olympischen Spielen teilnehmen, römische Kleider herstellen, ein römisches Haus oder Wachstafeln basteln, Fresken selbst malen, Taschen oder T-shirts mit antiken Motiven verzieren, ... So kommen sie der Welt der Römer auf eine ganz andere Weise nahe. Selbstverständlich dürfen auch die kulinarischen Köstlichkeiten der römischen Küche nicht fehlen.

Exkursionen ...

... zeigen, wo die Römer Spuren in unsrer näheren Umgebung hinterlassen haben.

  • Regensburg (6. Jgst. im Rahmen der Projekttage)
    Beim Stadtrundgang, aber auch im Museum können die antiken Bauwerke und Schätze der Römer in der Realität bewundert werden, die im Unterrichtsalltag nur als Abbildungen zu sehen sind.
  • Kastell Eining und Rudern auf dem Römerschiff bzw. Künzing (9. Jgst.)
  • Besuch der Stadtresidenz Landshut (10. Jgst)

5. Wettbewerbe

Latein lebt !!!

Landeswettbewerb Latein

In diesem anspruchsvollen Wettbewerb, der mit Unterstützung der Elisabeth-J.-Saal-Stiftung  und der Eleonora-Schamberger-Stiftung in drei Runden für Schülerinnen und Schüler aus der Q 11 der bayerischen Gymnasien mit den Unterrichtsprachen Latein (und Griechisch) veranstaltet wird, soll ein vertieftes Interesse für Gegenstände und Problemstellungen der Fächer Latein (und Griechisch) bewirkt werden.
Die besten Teilnehmer des Wettbewerbs werden für die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes als Stipendiaten vorgeschlagen.
Latein heißt aber nicht nur übersetzen! Auch Knobeln, Tüfteln und kreativer Umgang mit der lateinischen Sprache sind bei diesem Wettbewerb gefordert.

Weitere Informationen: Landeswettbewerb Alte Sprachen


Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Der Wettbewerb fördert besondere Leistungen und Begabungen im Bereich der Fremdsprachen auf kreative und originelle Weise (nicht nur Übersetzung).

  • Kategorie SOLO (Jahrgangsstufen 8 bis 10): Einsprachenwettbewerb in zwei Runden
  • Kategorie SOLO PLUS (ab Jahrgangsstufe 10): Zweisprachenwettbewerb in drei Runden
  • Gruppenwettbewerb TEAM SCHULE (Jahrgangsstufen 6 bis 10): Schülergruppen gestalten z.B. Filme, Theaterstücke, Spiele, Web-Anwendungen , ...)

Für besondere Leistungen werden Geld- und Sachpreise verliehen.

Weitere Informationen: Bundeswettbewerb Fremdsprachen

net;h-l-g;sekretariat